Anbindung von Letter Süd durch Rad- u. Fußweg über die B441


  ·  Das Gewerbegebiet Letterholz und der Ortsteil Letter   Süd werden über einen kombinierten Fuß-/Fahrradweg an Letter angebunden.

  • ·  Die Verwaltung wird beauftragt, die Vor- und Nachteile, Bauzeiten sowie die Kosten für drei verschiedene Varianten/Alternativen zu ermitteln:

    a) Einrichtung eines Rad- und Fußweges ab der „Ahlemer Straße“Höhe Hausnr. 17 (an der B441) bis zum Abzweig „Max-Planck-Straße“

    b) WeiterführungderVariantea)biszur„Alfred-Nobel-Straße“entlangder B441.

    c) EinrichtungeinesRad-undFußwegesanderStraße„AmBerge“inklusiveder Straße „Bergwiesen“ bis zur Einmündung „Am Kalkofen“.

  • ·  Die Verwaltung wird die Ergebnisse dem Ortsrat Letter zum Beschluss der besten Variante vorstellen.

  • ·  Die Stadt beginnt umgehend mit der Vorplanung und nimmt Kontakt mit den Anwohnern und der zuständigen Verkehrsbehörde auf.

  • ·  Im Haushalt 2024 werden bereits 10.000 € für Planung und erste Schritte eingestellt.

  •  Begründung:
  • Zurzeit gibt es keine adäquate Anbindung aus Letter für Rad- und Fußgänger in das Gewerbegebiet Letterholz und den Ortsteil Letter Süd über die B441.
  • Die aktuelle Situation stellt sich wie folgt dar: An der südlichen Seite der B441 befindet sich ein Fuß-/Radweg, der sich ab der „Ahlemer Straße“ Hausnr. 17 verschmälert und an der Straßeneinmündung „Am Holze” endet. Somit sind Radfahrer und Fußgänger gezwungen, am Fahrbahnrand der B441 sich weiter Richtung Gewerbegebiet auf der falschen Seite – also im Gegenverkehr zu bewegen, oder die Fahrbahn zu wechseln, um auf der B441 weiterzugehen,

  • bzw. zu fahren. In beiden Fällen sind Fußgänger oder Radfahrer dem Verkehr auf der B441 relativ schutzlos ausgesetzt.

    Die Straße „Am Holze“ steht nur den Anliegern frei und endet mit einer Schranke, danach folgt ein Waldgebiet, in dem noch Wild seinen Lebensraum hat, es grenzt an landwirtschaftliche Flächen. Ein Fuß- bzw. Radweg durch dieses Gebiet erscheint nicht sinnvoll.

    Der nächstmögliche Abzweig von der B441 wäre die „Max-Planck-Straße“ über die das Gewerbegebiet von der westlichen Seite zu erreichen wäre, ebenso der Ortsteil Letter Süd.
    Ein Stück weiter mündet die „Alfred-Nobel-Straße“ ein über die auch das Gewerbegebiet sowie Letter Süd zu erreichen wäre.

    Eine andere Möglichkeit wäre es, nach Überquerung der B 441 an der Ampelanlage „Klöcknerstraße/Am Berge“ der Straße „Am Berge“ zu folgen, bis zum Abzweig „Bergwiesen“, über die das Gewerbegebiet Letterholz und der Ortsteil Letter Süd zu erreichen ist.

    Weitere Hinweise zu Variante a) und Variante b)
    Durch den Ausbau des Kanalradweges durch die Region wird eine Zuwegung von/zur B441 Höhe Letterholz von der Region mitgeplant und würde die Anbindung durch die Einrichtung/Ausbau eines Rad- und Fußweges an der Ahlemer Straße bis zum Gewerbegebiet als Lücke schließen. In jedem Falle ist dann aber eine Querungshilfe an der Einmündung „Alfred-Nobel-Straße“ über die B441 notwendig.

    Weitere Hinweise zu Variante c)
    Hier könnte ein vorhandener Wirtschaftsweg durch einen verbesserten Ausbau eine gute Lösung für Rad- und Fußgänger sein. Den Radfahrern und Fußgängern wäre ein Weg vorgegeben und würde ein willkürliches Befahren anderer Wirtschaftswege und Pfade zwischen den Feldern verringern. Vorteilhaft wäre dann auch der Ausbau der Anbindung an den Weg Richtung Ahlem – Friedhof („Mönckebergallee“).

     
 
 
 
 

CDU Niedersachsen

Der Feed konnte nicht gefunden werden!