Im Gespräch.
CDU Ortsverband Letter

Ortsrat Letter verkauft Schlauchtücher

Der Ortsrat verkauft Tücher auf dem Markt!

Der Ortsrat Letter hat sich kurzer Hand dazu entschlossen in Zeiten von Corona 1000 Schlauchtücher zu bestellen und diese auf dem Wochenmarkt in Letter an die BürgerInnen abzugeben. Diese Tücher schützen nicht vor der Ansteckung mit Covid-19, sie vermindern das Risiko andere Menschen per Tröpfechninfektion anzustecken.

Rüdiger Arndt aus der CDU-Ortsratsfraktion Letter hat seine anderen Ortsratsmitglieder tatkräftig unterstützt.

 

 

rf


 

Unbürokratische Lösung für Parkproblem

Wir konnten helfen!

Vor kurzen konnten wir der Rathausapotheke bei Parkplatzproblemen helfen. Nachdem die Baustelle am Bürgermeister-Röber-Platz eingerichtet war, fielen sämtliche  Parkplätze in der Freiherr-von-Stein-Straße weg. Unser Vorschlag das Halteverbot-Schild in der Nordstraße weiter in die Straße hinein zu verlegen und Kurzzeitparkplätze zu beschildern, wurde von der Verwaltung dankend angenommen und völlig unbürokratisch und schnell umgesetzt.

 

 

rf


 

Tempo 30 km/h vor der Kita "Kribbel Krabbel"!

Antrag der CDU-Fraktion im Ortsrat Letter
Strecken bezogenes Tempolimit von 30 km/h auf der Stöckener Straße

 

Die CDU-Fraktion im Ortsrat Letter hat den folgenden Antrag gestellt:

  1. Die Verwaltung soll prüfen, ob auf der Stöckener Straße ab Höhe Lampehof bis ca. Höhe Stöckener Straße Nr. 19 ein Strecken bezogenes Tempolimit von 30 km/h eingerichtet werden kann.
  2. Sollte es keine rechtlichen Hinderungsgründe geben, dann soll 1.) unverzüglich umgesetzt werden.

Begründung:

  • An dem Straßenabschnitt befindet sich die Kindertagesstätte “Kribbel Krabbel”, die praktisch einen direkten Zugang zu dieser extrem stark befahrenen Straße hat. Der vorgeschlagenen Streckenabschnitt beinhaltet in beiden Richtungen jeweils eine entsprechende Einlauf- bzw. Auslaufzone vor bzw. hinter dem Kita-Eingang.
  • Der Straßenabschnitt liegt im Nahbereich der Grundschule. Hier - am Übergang Einmündung “Im Sande” -  findet ebenfalls eine vermehrte Überquerung durch Schüler in den Morgenstunden, mittags und nachmittags in diesem Bereich statt, die ebenfalls einen besonderen Schutz bedürfen.
  • Mit einer Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrsordnung (VwV-StVO), die im Mai 2017 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht wurde, haben nun auch Kommunen die Möglichkeit, Tempolimits auf Hauptverkehrsstraßen in sensiblen Bereichen mit besonders schützenswerten Verkehrsteilnehmern einzuführen.

 

  

 

Antragsstatus:

  • Eingereicht bei der Stadt Seelze: Am 13. Februar 2020
  • Ortsrat: noch offen
  • Ausschuss & Stadtrat: noch offen

 

Tempo 30 km/h auf der Lange-Feld-Straße

Antrag der CDU-Fraktion im Ortsrat Letter:
Strecken bezogenes Tempolimit von 30 km/h auf der Lange-Feld-Straße.


Die CDU-Fraktion im Ortsrat Letter hat folgenden Antrag gestellt:

  1. Die Verwaltung prüft, ob auf der Lange-Feld-Straße ab Höhe Fritz-Erler-Straße/Alte Aue bis Höhe Volksbank/Supermarkt NP ein Strecken

        bezogenes Tempolimit von 30 km/h eingerichtet werden kann.

  2. Sollte es keine rechtlichen Hinderungsgründe geben, wird 1.) unverzüglich nach positivem Abschluss der Prüfung umgesetzt.

Begründung:

  • In unmittelbarer Nähe befindet sich das Alten- und Pflegeheim Kursana, daher überqueren vermehrt schutzbedürftige Personen diesen Straßenabschnitt.
  • Im Nahbereich der Grundschule findet ebenfalls eine vermehrte Überquerung durch Schüler in den Morgenstunden, mittags und nachmittags in diesem Bereich statt, die ebenfalls einen besonderen Schutz bedürfen.
  • Direkt an diesem Streckenabschnitt und im Nahbereich befindet sich ein Großteil der Geschäfte im Zentrum von Letter. Hiermit geht erhöhter Parkraumsuchverkehr, vielfaches Ein- und Aussteigen, und häufige Fahrbahnquerungen durch Fußgänger einher.
  • Mit einer Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrsordnung (VwV-StVO), die im Mai 2017 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht wurde, haben nun auch Kommunen die Möglichkeit, Tempolimits auf Hauptverkehrsstraßen in sensiblen Bereichen mit besonders schützenswerten Verkehrsteilnehmern einzuführen.

Antragsstatus:

  • Eingereicht bei der Stadt Seelze: Am 13. Februar 2020
  • Ortsrat: noch offen
  • Ausschuss & Stadtrat: noch offen

 


 

Keine Schnellweg-Umleitung durch Letter!

Antrag der CDU-Fraktion im Ortsrat Letter und im Rat der Stadt Seelze
Verhinderung einer offiziell ausgewiesenen Umleitung durch Letter während der bevorstehenden Sanierungsarbeiten am Westschnellweg zwischen Anschlussstelle Stöcken und Anschlussstelle Herrenhausen

Die CDU-Fraktion im Ortsrat Letter hat folgenden Antrag gestellt:

  1. Die Verwaltung der Stadt Seelze stellt bei der Nds. Landesbehörde (NLSTBV) sicher, dass die Stöckener Straße nicht als offizielle Umleitung für die bevorstehenden Sanierungsmaßnahmen auf dem Westschnellweg ausgewiesen wird.
  2. Die Verwaltung wird kurzfristig mit der NLSTBV in Kontakt treten und die Interessen Seelzes erläutern und vertreten.

Begründung:

  • Die Stöckener Straße in Letter ist zu normalen Zeiten schon stark ausgelastet. Der Verkehrswegeplan von 2010 weist bereits die bei weitem höchste Belastung für ganz Seelze mit 22.000 Kfz/24h aus. Auch ohne den Nachweis neuerer Zahlen ist die Belastung seit 2010 - deutlich sichtbar an den langen täglichen Staus - weiter angestiegen.
  • Bei Unfällen auf der A2 werden die Autofahrer durch die offizielle Umleitung (U13, U34) und Navi-Einspeisung durch Letter und Seelze geleitet. In diesen Situationen kommt der Verkehr durch Letter zwischen B6 und B441 praktisch zum Erliegen.
  • Für die Sanierungsarbeiten auf der B6 ist es geplant, in dem Teilstück zwischen den Abfahrten Stöcken und Herrenhausen den Verkehr einspurig durch die Baustelle zu führen. Daher ist mit erheblichen Behinderungen des Verkehrsflusses auf der B6 zu rechnen. Es ist zu erwarten, dass die Stöckener Straße in Letter dann als Verbindung von und zur Ausweichroute B441 genutzt werden wird. Dies kann aber nicht verhindert werden.
  • Würde die Stöckener Straße aber sogar als offizielle Umleitung ausgeschildert oder temporär empfohlen werden, so käme es noch öfter und länger zum totalen Stillstand auf der Straße. Dies gilt es vorausschauend zu verhindern.

 

Antragsstatus:

  • Eingereicht bei der Stadt Seelze: Am 30. Dezember 2019
  • Beschlossen durch den Ortsrat: Am 10. Februar 2020