Im Gespräch.
CDU Ortsverband Letter

Kameraüberwachung im Bahnhofsbereich

 
  • Antrag der CDU-Fraktion im Ortsrat Letter

    Installation von Überwachungskameras im Bahnhofsbereich

     

     Ddie CDU-Fraktion im Ortsrat Letter stellt folgenden Antrag:

    Der Ortsrat Letter möge beschließen:

    1. Installation von Überwachungskameras im Bahnhofsbereich des
      Haltepunktes in Letter.
    2. Die Verwaltung wird beauftragt, Kontakt mit der Deutsche Bahn AG aufzunehmen und diese Möglichkeiten zu prüfen.
    3. Nach positiver Klärung der Zuständigkeiten und weiterer Details mit der Deutschen Bahn AG werden die Kameras unverzüglich installiert.

     

    Begründung:

    • Vermehrt ist die CDU Letter insbesondere von der weiblichen Bevölkerung in Letter darauf aufmerksam gemacht worden, dass der oben genannte Bereich unüber-
      sichtlich ist und dass sich Personen in dem Bereich nicht ausreichend sicher fühlen.
    • In der Pressemitteilung der Deutschen Bahn AG vom 13.12.2020 werden in den nächsten vier Jahren die Anzahl von Videokameras an Bahnsteigen um 3.000 Kameras erhöht. Die Deutsche Bahn AG will 180 Mio. € für diese Maßnahmen investieren.
    • Die Stadt Seelze sollte diese Chance nutzen, den Haltepunkt in einem der größten Stadtteile von Seelze für die Fahrgäste zusätzlich - zu den beschlossenen Konvexspiegeln und der zusätzlich beantragten Notrufsäule - zu verbessern. Zudem wäre es ein weiterer Schritt in Richtung Verkehrswende, da sich mehr Menschen für die Bahn entscheiden.
    • Der Ortsrat Letter zeigte bereits in der letzten Sitzung mehrheitliche Befürwortung für diese Idee. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen müssen aber noch geprüft werden.

    Ortsrat: am 08.03.2021 einstimmig beschlossen
    Nun nimmt die Stadtverwaltung Kontakt mit der Deutschen Bahn auf. (11.03.2021) 

     

    rf


     

Fahrradreparatur-Station am Haltepunkt Letter

 
  • Antrag der CDU-Fraktion im Ortsrat Letter

     

    Aufstellen einer Fahrradreparatur-Station auf dem Vorplatz des Haltespunktes Letter

      

    Der Ortsrat Letter möge beschließen:

     

    1. Das Aufstellen einer Fahrradreparatur-Station auf dem Vorplatz des Bahnhofs.
    2. Die Verwaltung wird beauftragt, Kontakt mit der Deutsche Bahn AG aufzunehmen und diese Möglichkeiten zu prüfen.
    3. Nach positiver Klärung der Zuständigkeiten und weiterer Details mit der Deutschen Bahn AG wird die Station unverzüglich installiert.
    4. Falls für die Anschaffung dieser Station Fördergelder abgerufen werden können, sollte dies auch wahrgenommen werden.

     

    Begründung:

     

    • Der Stadtteil Letter ist von der Einwohnerzahl vergleichbar mit dem Stadtteil Seelze, durch das gleich gut ausgebaute S-Bahnnetz wie z.B. mit der zusätzlichen Expresslinie S51 wird das Fahrgastaufkommen ähnlich bis gleich sein.
    • Für diese BerufspendlerInnen, die den Haltepunkt mit dem Fahrrad anfahren, wäre das eine schnelle Möglichkeit ihr Rad bei einer Panne wieder fahrtüchtig zu machen.
    • Auch dies wäre ein weiterer Schritt den Haltepunkt attraktiver zu gestalten, dass mehr Menschen auf die Schiene umsteigen und zur Verkehrswende beitragen.

     

    Ortsrat: am 08.03.2021 beschlossen

    Die Region Hannover hat Fördergelder zugesagt (11.03.2021)

     

    rf


     

Antrag auf Installation von Konvexspiegeln

 
  • Antrag der CDU-Fraktion im Ortsrat Letter

    Hier: Installation von Konvexspiegeln im Bahnhofsbereich

     

    Die CDU-Fraktion im Ortsrat Letter stellt folgenden Antrag:

     

    Der Ortsrat Letter möge beschließen:

     

    1. Installation von einem oder zwei  Konvexspiegeln am Bahnhof Letter im  Bereich der Unterführung und des Treppenaufganges und
      Treppenabganges. Die Anzahl und der beste Anbringungsort wird gemeinsam mit der Polizei Seelze festgelegt.

    2. Die Verwaltung wird beauftragt, Kontakt mit der Deutsche Bahn AG aufzunehmen und diese Möglichkeiten zu prüfen.

    3. Nach positiver Klärung der Zuständigkeiten und weiterer Details mit der Deutschen Bahn AG werden der oder die Spiegel unverzüglich installiert.

     

    Begründung:

    • Vermehrt ist die CDU Letter insbesondere von der weiblichen Bevölkerung in Letter darauf aufmerksam gemacht worden, dass der oben genannte Bereich unübersichtlich ist und dass sich Personen in dem Bereich nicht ausreichend sicher fühlen. 
    • Mit dem Vorhandensein dieser Konvexspiegel sind die Treppenaufgänge und -abgängen von und zu den Gleisen besser einsehbar.

     

    Ortsrat: 07.12.2020 einstimmig

     

     

    rf


     

Fairer. Laden. Letter eröffnet

 
 
float: left; margin: 11px;
 
Heute hat der Faire. Laden. Letter. seine Türen zum
1. Mal geöffnet.
Romy Fonk vom CDU-Ortsverband Letter hat den Fairkäuferinnen, in diesen schwierigen Zeiten, viel Glück und Erfolg für ihr Projekt gewünscht.
Um den ersten aufregenden Tag gut zu überstehen hat sie etwas „Nervennahrung“ mitgebracht.
Andrea Willms, die Frau vom OV-Vorsitzenden Jens Willms, nahm das Präsent stellvertretend für alle Helferinnen entgegen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
float: right; margin: 11px;
 
 
 
Für Letter mal ein völlig neues Konzept. Es werden
z.B. Kaffee, Tee,  Gewürze, Schokolade und auch
Kunsthandwerk aus fairem Handel angeboten.
Wer interessiert ist, kann auch unter
Wir drücken den Fairkäuferinnen die Daumen und
wünschen ihnen gutes Gelingen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
rf

Frauen-Umfrage-Projekt geht in die nächste Phase

Am 22.08.2020 starteten Renate Prangel, Romy Fonk, Rüdiger Arndt, Raven Burghardt, Hubert Gärtner und Jens Willms den ersten von drei Infoständen an der Lange-Feld-Straße zum Thema "Frauen & Sicherheit in Letter". Romy Fonk hat im Rahmen ihres Mentoring-Programmes FRAU.MACHT.DEMOKRATIE dieses Frauen-Umfrage-Projekt für den CDU-Ortsverband vorbereitet. Nach den 3 geplanten Umfrage-Terminen können nun wir auf fast 150 geführte Interviews zurückblicken.
  
 
Am 1. Tag konnten bereits 54 ausgefüllte Fragebögen eingesammelt werden. Jede Frau bekam nach dem kurzen Interview eine Projektbeschreibung mit auf den Weg, die sie informiert, wie es mit dem Projekt weitergehen wird.
Es sind noch weitere Termine geplant, da wir das Ziel haben, ca. 150 Bögen auszuwerten.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ein Termin musste im wahrsten Sinne des Wortes wg. Regens ins Wasser fallen.
Kurzfristig haben wir dann den 19. September 2020 
dazwischen geschoben, bei bestem Sonnenscheinwetter. Und wieder haben wir sehr nette Gespräche mit vielen Frauen geführt.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Am 10.10.2020 starteten wir in die letzte Runde unseres Frauen-Umfrage-Projektes. An gewohnter Stelle, Lange-Feld-Straße / Brandenburger Straße, konnten interessierte Frauen unsere Fragen beantworten, damit sie noch mit in die Auswertung einfließen können. 
 
Wir bedanken uns bei allen Frauen, die in netten Kurzgesprächen unsere Fragen beantwortet haben und somit am Gelingen des Projektes mitgewirkt haben. 
 
Vielen lieben DANK!
 
 
Nun beginnt die Auswertung der ganzen Bögen, die alle erfasst werden und in Tabellen eingetragen werden.
 
Sie dürfen gespannt sein. Wir werden natürlich weiter berichten. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bitte schauen Sie auch in der Rubrik "Pressespiegel", es wurden tolle Artikel geschrieben!!!!
rf